Freitag, Oktober 20, 2017
  • Mayr
    Mayr
  • Gimatic
    Gimatic
  • Schneeberger
    Schneeberger
  • HELUKABEL
    HELUKABEL
  • CTI
    CTI
  • TSUBAKI
    TSUBAKI
  • KOCO MOTION
    KOCO MOTION

Hybridethernet2Überwachungskameras im Bereich der Gebäude- oder Produktionsüberwachung werden heute üblicherweise mit zwei Kabeln verbunden: Ein Ethernet-Kabel mit Querschnitt AWG26 (0,14 mm²) und ein separates Stromkabel sorgen für die Funktion der Kamera und den Transport der erfassten Daten. HELUKABEL präsentiert nun eine Ethernet-Hybridleitung für den Einsatz an Kameras mit Ethernet-Schnittstelle. Damit können Anwender eine Einkabel-Lösung umsetzen, wo bislang zwei Kabel samt Steckverbinder benötigt wurden.

HELUKABEL hat sich bei seiner Neuentwicklung den heutigen Trend in der Automatisierungstechnik zunutze gemacht. Gerade an Antrieben in Maschinen und Robotern werden zunehmend Hybridleitungen eingesetzt. In diesen platzsparenden Einzelkabeln sind Datenübertragung, Steuerung und Stromversorgung zusammen integriert.

Die HELUKABEL HMCB500S wurde bisher in Maschinen für digitale Geber eingesetzt bis der Leitungsspezialist auf die Idee kam, diese Kabel auch für Kameras zu verwenden. Etwas Ähnliches gibt es bisher schon mit der Einkabel-Lösung „Power over Ethernet“ (PoE). Allerdings ist diese Technik bei Kameras im Außenbereich sowie bei „Pan Tilt Zoom“ (PTZ)- und Dome-Kameras ungeeignet. Solche Anwendungen erfordern meist einen höheren Energiebedarf, der sich über den Standard IEEE 802.3af PoE nicht bereitstellen lässt.

Power over Ethernet agiert über Standard-Ethernet-Netzwerkkabel und genau hierin liegt das Problem: Konfektionierte Kabel mit Standard RJ45 Steckverbindern stellen nur einen Querschnitt von AWG26 (ca. 0,14 mm²) zur Verfügung und bilden auf der Datenübertragungsseite, aber auch auf der Stromversorgungsseite bei Nutzung von PoE einen Flaschenhals. Mit HELUKABEL HMCB500S lässt sich dieses Problem lösen:

Bei der HMCB500S beträgt der Querschnitt der Datenadern 0,22 mm². Der Querschnitt der Poweradern wird mit 0,38 mm² angegeben. Die typische Leitungsdämpfung liegt bei 100 MHz/100 m zwischen 25 bis 27 dB und die maximale Reichweite der Datenadern geht bis 100 m. Die Kennzahlen des Standard LAN Patchkabels fallen in jeder Hinsicht schlechter aus: Querschnitt Datenadern mit 0,14 mm², Querschnitt Poweradern ist nicht vorhanden. Die typische Leitungsdämpfung bei 100 MHz pro 100 m beträgt 31 bis 33 dB und die Reichweite der Datenadern wird mit circa 50 bis 70 m angegeben. Allerdings verringert sich bei PoE Stromversorgung die Reichweite der Kamera je nach Strombedarf deutlich.

Um die Nutzung der Technik an Kameras zu ermöglichen, ist ein spezieller RJ45 Stecker sowie die passende RJ45 Buchse notwendig. Die HMCB500S eignet sich sehr gut für bewegte Anwendungen in Schleppketten mit geringer Zyklenzahl und Reichweiten bis zu 100 m ohne Repeater. Die Kamera ist dabei am Ende der Maschine in einem bewegten Teil hinter der Kette angebracht.

Die Einkabel-Lösung HMCB500S besitzt eine UL-Zulassung Style 2571. Sie eignet sich auch für solche sensiblen Anwendungen wie sie in der Medizin- und Pharmatechnik, Getränke- und Lebensmittel- sowie Verpackungsindustrie vorkommen.

Bild oben: Aufbau der HMCB500S


Download:           Kurzfassung         Langfassung         Bilder



Kontakt:

HELUKABEL GmbH
Dieselstraße8-12
71282 Hemmingen

Tel.: 07150/9209 339, Fax: 07150/9209 5339

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Web: http://www.helukabel.de

Bei Veröffentlichung erbitten wir je ein Belegexemplar. 


Pressebüro: Presse Service Büro GbR, Strogenstraße 16, 85465 Langenpreising, Tel.: 08 762/73 77 532