Donnerstag, Juni 21, 2018
  • Gimatic
    Gimatic
  • Gimatic
    Gimatic

Fakuma2Gimatic präsentiert zur Fakuma ein Verbindungsteile KIT, mit dem sich Karbonrohre in zahlreichen Kombinationen verbinden lassen. Außerdem zeigt das Unternehmen zahlreiche Neuheiten aus seinem breiten Komponenten-Baukasten für die Automatisierung in der Kunststoffindustrie. Das Mechatronik-Programm sowie neue kompakte Linearmotormodule und ein GMP-tauglicher Mechatronikgreifer sind weitere Highlights des Messeauftritts.

Immer mehr Anwender verwenden leichte Karbonrohre für den Aufbau von Greifersystemen, um dem Thema Leichtbau gerecht zu werden. Der Einsatz von Karbonrohren reduziert deutlich das Gesamtgewicht des Greifersystems und lässt somit auch höhere Beschleunigungen der Roboter zu. Für die Verbindung dieser Rohre hat Gimatic ein Verbindungsteile KIT für die Durchmesser 20, 30 und 50 mm auf den Markt gebracht. Diese Teile sind aus Glasfaser verstärktem Kunststoff und bauen ebenfalls leicht auf. Alle Durchmesser lassen sich miteinander als Kreuz- und T-Verbindung kombinieren.

Bei den LV-Linearmotor-Modulen kommt ein 3-Phasen-Linearmotor zum Einsatz, der mit handelsüblichen 3-Phasen-Servokontrollern angesteuert wird. Das integrierte Messsystem liefert digitale Encodersignale und wird in verschiedenen Ausführungen angeboten. Die Auflösung beträgt jeweils 0,05 mm, die maximale Kraft 92 N und die maximale Beschleunigung 60 m/s2. Mit diesen Modulen lassen sich Pneumatik-Anwendungen ersetzen. Zahlreiche Handling-Aufgaben können mit ihnen realisiert werden wie Pick and Place sowie Umsetzen oder Bestücken von Bauteilen. Da die Ansteuerung der Motoren in der Regel mit den kundenseitig vorhandenen Standard-Kontrollern erfolgen kann, ergeben sich keine Schnittstellenanpassungen. Zudem freut sich der Anwender über eine sehr einfache Handhabung. 

Der Mechatronikspezialist präsentiert auf der Handhabungsmesse erstmals den in Zusammenarbeit mit dem IPA Stuttgart entwickelten GMP-tauglichen (Gute Herstellungspraxis) Mechatronikgreifer. Seine Greiferhülle erfüllt alle Vorgaben, um als GMP geprüft zu gelten. Das Innenleben des Greifers besteht aus der bekannten und zwischenzeitlich vielfach bewährten Mechatronik-Baureihe von Gimatic. OEMs können ihre Anforderungen bezüglich Schnittstellen und Ausführung der Greifer anpassen lassen. Der GPM-Greifer eignet sich sehr gut für das Handeln von Produkten der Medizintechnik wie Spritzen oder Vials.

Fakuma Halle A7 Stand 7204

Bild: Die kompakten Linearmodule LV von Gimatic gibt es mit Hüben von bis zu 500 mm.


Download:          Printversion          Onlineversion          Bilder



Kontakt:

Gimatic Vertrieb GmbH
Linsenäcker 18
72379 Hechingen        

Tel.: 07471/96015-0, Fax: 07471/96015 19                                                   

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Web: www.gimaticvertrieb.de

Bei Veröffentlichung erbitten wir je ein Belegexemplar.


Pressebüro: Presse Service Büro GbR, Staffelbergstraße 12B, 91077 Neunkirchen am Brand, Tel.: 09134/708 2262