Mittwoch, November 22, 2017
  • TSUBAKI
    TSUBAKI
  • TSUBAKI
    TSUBAKI

Kaeseverarbeitung1Anwenderbericht

Korrosionsbeständige Rollenkette verringert TCO in der Käseherstellung

Insbesondere bei voller Auslastung der Produktion müssen die eingesetzten Produktionsmittel auch in der Lage sein, die zu fertigenden Mengen unbeschädigt bewältigen zu können. Denn bei höherer Belastung können Maschinenelemente, die zuvor nicht ständig im Einsatz waren, schon mal an ihre Grenzen kommen. Dass dies nicht gerade selten vorkommt, kann TSUBAKI durch einige Fallbeispiele aus der Praxis bestätigen. Der weltweit führende Hersteller von Premium-Rollenketten hat schon oft eine Lösung bei höherer Auslastung der Produktionen bereitgestellt. Das nachfolgende Beispiel beschreibt eine davon:


Frankreich ist das Land der 300 Käsesorten, wo die Vielfalt ihresgleichen sucht. In einer französischen Käsefabrik war die Nachfrage nach einer bestimmten Käsesorte nachhaltig gestiegen. Um die eingehende Menge der Aufträge zeitgerecht erfüllen zu können, hatte das Unternehmen den Durchmesser seiner runden Käselaibe vergrößert. So wog ein neuer Käselaib statt 60 kg nun 90 kg. Nahezu alle Produktionsanlagen wurden der neuen Produktgröße angepasst. Lediglich beim Rollenförderer hat man in der Annahme, dass hier kein Nachrüstbedarf bestünde, darauf verzichtet.

Die eineinhalbfache Last war für die eingesetzte Rollenkette aus Edelstahl in dem bestehenden Rollenförderer aber auf Dauer zu hoch. Zudem wurde die Förderanlage mit ihrer Kette regelmäßig gereinigt. Nach wenigen Monaten kam es zu Kettenbrüchen, wodurch die Produktion unnötig unterbrochen werden musste. Nachdem der Hersteller öfter die Edelstahlkette ausgetauscht hatte, wandte er sich an den weltweit führenden Hersteller von antriebstechnischen Produkten TSUBAKI mit dem Wunsch nach einer stärkeren, korrosionsbeständigen Kette. Schnell fand der Antriebsspezialist heraus, dass sich die N.E.P. (New Environmental Plating) Kette für diese Anwendung sehr gut eignet.

Spezialbeschichtung als Korrosionsschutz

Sie zeichnet sich durch eine hohe Korrosionsbeständigkeit aus und bietet zudem die hohe Festigkeit einer Kette aus Karbonstahl. Besonders bei herkömmlichen Rollen ist in der Praxis der Kontakt zwischen Rolle und Zahnrad hauptsächlich verantwortlich für den Verschleiß. Das bietet zudem immer einen Angriffspunkt für fortschreitende Korrosion an den Außenflächen. Jedes einzelne Bauteil der N.E.P.-Kette ist daher mit einer Spezialbeschichtung versehen, die einen maximalen Schutz vor rauen Betriebsbedingungen bietet.

Die Entscheidung des Käseherstellers für die Kette von TSUBAKI hat er bis heute nicht bereut. Bei der alljährlich stattfindenden Wartung hat man die N.E.P.-Kette eingehend untersucht. Sie zeigte keine übermäßigen Verschleißspuren oder Anzeichen von Kettenschäden. Der Käsespezialist hat seit dem Austausch durch die N.E.P.-Kette seinen Produktionsausstoß im gewünschten Maße steigern können. Durch den Wegfall der Ausfallzeiten profitiert das Unternehmen von daraus resultierender Produktionssteigerung sowie geringerem Ersatzteil- und Wartungsbedarf, was sich am Ende des Tages in einem geringerem TCO (Total cost of ownership) niederschlägt.

Bild oben: Um den Transport von größeren Käselaiben zu realisieren, wurde TSUBAKI um eine Empfehlung gebeten.
Kaeseverarbeitung2

Der Antriebsspezialist empfahl die umweltfreundliche N.E.P.- Kette, die belastbar und korrosionsbeständig zugleich ist.



Download:        Text         Bilder


 
Kontakt:

TSUBAKI Deutschland GmbH
Friedrichshafener Straße 1
82205 Gilching        

Tel.: 08105/7307-100, Fax: 08105/7307-101                                                    

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Web: http://tsubaki.de

Bei Veröffentlichung erbitten wir je ein Belegexemplar.


Pressebüro: Presse Service Büro GbR, Staffelbergstraße 12B, 91077 Neunkirchen am Brand, Tel.: 09134/708 2262

Achtung! Neue Adresse ab 19.12.2014: Strogenstraße 16, 85465 Langenpreising